Adeste fideles 

Ein festliches Konzert mit Liedern und Arien aus der weihnachtlichen Zeit.

 

Feierliche Klänge sind am 04.12.2016 aus der Turn- und Festhalle in Truchtelfingen zu hören.

 

Tenor Herbert Wüscher, der in Freiburg, Basel, Bern, Mainz, Nürnberg, Würzburg und vielen anderen Städten als ‚Der Mainzer Paul Potts’ bekannt ist, singt ‚O holy night, Ave Maria, Selig sind, die Verfolgung leiden, Stille Nacht’ und viele andere wunderschöne Lieder mehr.

 

Auch aus der Welt der Oper sind einige Köstlichkeiten zu hören. So interpretiert er mit sanfter Stimme den Abendsegen aus Humperdincks Oper ‚Hänsel und Gretel’.

Und einige Augenblicke später intoniert er mit kraftvoller Heldentenorstimme das berühmte ‚Hohe C’ aus der Arie ‚Che gelida manina’ von Giacomo Puccinis Oper ‚La bohème’.

 

Mir angeregter Moderation lüftet Herbert Wüscher dann auch so manches Geheimnis - z. B.:

Was sind eigentlich Weihnachtslieder? Ist ‚Ave Maria’ ein Weihnachtslied? Wo kommt der Nikolaus her? Was ist der wahre Kern des Weihnachtsfestes? Ist das Schenken an Weihnachten wirklich so wichtig? Und wann ist denn überhaupt Weihnachten?

 

Weiter berichtet Wüscher noch über so mancherlei Missgeschick, das in der heiligen Zeit so passieren kann.

 

Am Piano begleitet wird der Tenor von der bezaubernden Pianistin Seung-Jo Cha, mit der er schon des Öfteren bei Konzerten aufgetreten ist.

 

Die Vorbereitung und Organisation des Abends übernimmt der Ehrenvorsitzende des TV Truchtelfingen Konrad Appenzeller.

 

Dann also herzlich Willkommen am 04.12.2016 um 18:00 Uhr in der Turn- und Festhalle in Truchtelfingen, An der Sommerhalde 9, 72461 Albstadt-Truchtelfingen.

 

Der Eintritt beträgt 12,- €  im Kartenvorverkauf und 13,- € an der Abendkasse.

Einlass ist ab 17:30 Uhr.

 

Kartenvorverkaufsstellen:     

Happy Flower, Albstadt-Truchtelfingen

Schreibwaren Raff, Albstadt-Tailfingen

Konrad Appenzeller, Tel. 07431/602 98 36

Herbert Wüscher Tenor

Für den in Schweinfurt geborenen Tenor Herbert Wüscher war schon sehr früh klar: Singen ist mein Leben. Um auf zuraten seiner Eltern eine "solide" Ausbildung zu erwerben, wurde der Plan, Sänger zu werden erst einmal verschoben. Als er 1994 von Freunden gebeten wird, das "Ave Maria" bei deren Hochzeit zu singen, stößt Wüscher auf eine positive Resonanz seitens des Publikums: Er will von jetzt an dieses wunderbare Gefühl, für andere zu singen, nicht mehr missen.

Im gleichen Jahr noch beginnt Wüscher privaten Gesangsunterricht in Würzburg zu nehmen. Zwei Jahre später folgt ein Gesangsstudium an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg, das er 1999 erfolgreich abschließt. Ab jetzt läuft die Ausbildung parallel, denn schon nach kurzer Studienzeit kann der begabte Tenor ein Engagement für sich gewinnen.

Seine berufliche Laufbahn begann zunächst am Stadttheater Würzburg, führte über Chemnitz nach Wiesbaden. Zahlreiche Gast-Engagements folgten u.a. nach Wien, München, Frankfurt, Salzburg, Nürnberg, Plauen, Zwickau, Ulm und Bad Hersfeld.

Seung-Jo Cha Pianistin

 

Seung-Jo Cha  studierte Komposition in Jeju, Südkorea; Klavier, Korrepetition und Liedbegleitung in Deutschland sowie Musicalmente in Italien. Nach ihrem Studienabschluss wurde sie für besondere Leistungen seitens der Universität Mainz ausgezeichnet, wobei ihr umfassendes und unterschiedliches Repertoire als auch ihre überragenden Fähigkeiten ebenso als Korrepetitorin als auch als Kammermusikerin den Ausschlag gaben. Sie trat auf in unzähligen Recitals als Instrumental- als auch als Vokalbegleiterin, u.a. mit Luana DeVol, Gail Gilmore, Elena Pankratova, Jean-Christine Eklund und June Card, aber auch bei vielen Meisterklassen, Musikfestivals und internationalen Wettbewerben. Gegenwärtig unterrichtet sie an der Universität Mainz und arbeitet gleichzeitig als Kammermusikleiterin am Papageno Musiktheater in Frankfurt am Main.