TVT-Gymnastinnen erfolgreich beim Deutschland Cup

Am vergangenen Wochenende fand in Neubrandenburg (Mecklenburg- Vorpommern) der Deutschland Cup Gymnastik satt.

Für diesen Wettkampf hatten sich bereits im März zwei Gruppen des TV Truchtelfingen qualifiziert.

 

Insgesamt 22 Gruppen aus 12 Landesturnverbänden waren am Start und zeigten ihre Gruppenchoreografien. Der Schwäbische Turnerbund war mit drei Gruppen vertreten, darunter die Landessieger des TV Truchtelfingen die Gruppe „Kalinkas“, die Zweitplatzierten ebenfalls vom TV Truchtelfingen aus der Wettkampfgymnastik und die nachnominierte Gruppe des TV Sersheim.

 

Jede Kür beinhaltet die Pflichtelemente der K8 und wird mit 3 – 6 Teilnehmerinnen nach eigener Musik altersübergreifend für Gymnastinnen ab 12 Jahren gezeigt. Die Übungen werden zweimal präsentiert und zum Endergebnis addiert. Beide Truchtelfinger Gruppen hatten sich für das Handgerät Reifen entschieden.

 

Bereits im ersten Durchgang schlichen sich bei den Kalinkas unter der Leitung von Karin Haußer jedoch mehrere Fehler ein, was sich auch in der Wertung niederschlug. Nachdem sich eine Gymnastin im letzten Liga-Wettkampf das Kreuzband gerissen hatte und die Gruppe in der Vorbereitung durch Krankheit nie komplett trainieren konnte, war weder Sicherheit noch die gewohnte Leistung abrufbar. Im zweiten Durchgang wollten Gina Bitzer, Katharina Henle, Hanna Kurz, Selina Maute, Alicia Pleissner und Céline Wissmann ihre Leistung verbessern, was ihnen aber nicht gelang. Durch mehrere Geräteverluste und die dadurch entstanden Punktabzüge war eine Platzierung im Mittelfeld nicht mehr möglich und so reichte es am Ende nur zum enttäuschenden 19. Platz. Das nächste Ziel und die damit verbundene Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften sind für die Kalinkas nun die Württembergischen Meisterschaften in Gymnastik und Tanz am 27.06.15 in Albstadt (Lutherhalle) und die Landesqualifikation zum DTB-Dance Cup am 28.06.15 in Ilsfeld.

 

Bei der zweiten Gruppe des TV Truchtelfingen unter der Leitung von Nadine Klär, die auch als Bundeskampfrichterin im Einsatz war, lief es besser. Nach einer längeren Verletzung kehrte auch Selina Bizer wieder zurück zur Gruppe und alle waren einsatzfreudig. Der erste Durchgang war schon recht ordentlich mit nur kleineren Fehlern. Motiviert von diesem starken ersten Durchgang gingen Selina Bizer, Lena Fontanive, Selina Maierle, Rebecca Müller und  Jasmin Schairer gestärkt in den zweiten Durchgang. Erneut schafften sie es, ihre Übung ordentlich und ohne großen Fehler dem Kampfgericht zu präsentieren. Diese Leistung wurde belohnt und die Gruppe schaffte es am Ende mit 22,80 Punkten auf den 10. Platz. Die Freude bei den Mädchen und ihrer Trainerin war riesengroß. Man hatte sich nicht nur um fünf Plätze gegenüber dem Vorjahr verbessern können, sondern wurde auch beste Gruppe des schwäbischen Turnerbundes.