Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Showteam Mariposa - Eine Reise nach Finnland

Deutsches Deligationsteam zu Gast bei der Gymnaestrada in Tampere

 

Mit 32 Akrobatinnen und ihren Trainer/-innen Stefanie Böhler, Daniel Hülse und Ronja Schick trat das Showteam Mariposa am 8. Juni zur frühen Morgenstund die Reise an den Flughafen Frankfurt an, um von hier aus in Finnlands Hauptstadt Helsinki zu fliegen.

 

Angekommen ging es mit dem Zug in die drittgrößte Stadt Tampere, die Ausrichter der Finnischen Gymnaestrada 2022 war.

 

Insgesamt 6 Tage verbrachte die Gruppe Mariposa des TV-Truchtelfingen gemeinsam mit der restlichen deutschen Delegation in einer bereitgestellten Schule, die nicht nur zum Schlafen da war, sondern es auch möglich machte, in der eigenen Sporthalle fleißig nochmals für die bevorstehenden Auftritte zu trainieren.

 

Nach der Ankunft, hieß es erstmal die Stadt zu erkunden. Dabei konnte man sich schon ein kleinen Überblick verschaffen, wo es die nächsten Tage zu Großproben des deutschen Dance-Akrobatikbilds, den Auftritten auf der Hauptbühne inmitten der Stadt, des Stadions und der Messehallen geht.

 

Der erste Tag fing für unsere Akrobatinnen mit der Großprobe des deutschen Dance-Akrobatikbild an. Hier choreografierten Stefanie Böhler und Birke Kotre eine Show für Deutschland aus spektakulären Akrobatikteilen sowie rhythmischen Tanzteilen. Die Schwierigkeit für Steffi und Birke lag vor Ort vor allem darin, 270 Teilnehmer aus ganz Deutschland choreografisch perfektionistisch unter einen Hut zu bekommen, was schlussendlich hervorragend gelang, wie bei der Abschlusszeremonie zu sehen war.

 

Anschließend verbrachte die Gruppe noch ein wenig Zeit in der Messe. Hier konnte man Spitzensport in Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik sowie Choreografien einzelner Mannschaften bestaunen. Kurz darauf ging es in das Rating Stadion von Tampere zur Eröffnungsfeier. Ein Stadion, das Platz für 25.000 Besucher bietet kann.

Zum Einmarsch bereit standen die Internationalen Sportler und Sportlerinnen, darunter die Deutsche Delegation mit rund 400 Athleten. Voller stolz wurden alle von dem FIG-Weltverbands-Präsidenten Molinari Watanabe begrüßt.

 

Anschließend wurde die Nacht zum Tag gemacht, was in Finnland ziemlich schwierig wird- und es wurde gelacht, getanzt und gesungen.

 

Am darauf folgendem Tag durfte die Gruppe Mariposa auf der Haupttribüne erstmals ihr neue Choreo Connected vor Publikum präsentieren. In diesem Stück geht es um Situationen, in denen alles anders läuft als geplant. Verlust, Trauer, Einsamkeit, Enttäuschung – alle Kennen diese Gefühle, ebenso wie Freude und Liebe... Manchmal wollen wir aufgeben, weil uns die Kraft doch verlässt. Wir schaffen es, wieder aufzustehen, weil es eine Kraft, einen Glauben, eine Verbindung gibt, an denen wir uns festhalten können. Es gibt eine Bindung, die so stark ist wie die unsichtbare Bindung zwischen Zwillingen. Zusammenhalt als wichtigste und stärkste Kraft, die uns hilft aufzustehen. Denn alles, was wir brauchen, sind wir und der Glaube daran, mit dem wir alle verbunden sind.

Voller Erfolg, klatschend und jubelnd posaunte es aus dem Zuschauerbereich, was die Herzen der Mädels im Alter von 10-27 Jahren höher schlagen ließ und sie riesig freute.

 

Anschließend gab es eine kurze Verschnaufpause, die mit akrobatischen Gruppen- und Einzelfotos verbracht wurde. Zum Mittag ging es auch schon wieder in das Stadion. Großprobe war angesagt - hier und da musste noch etwas gefeilt werden- so Stefanie und Birke, Choreographenteam des Deutschen Turnerbunds kurz gesagt DTB. Doch wie soll es auch anders sein, Perfektion auf höchstem Niveau.

 

Am Samstag hatte das Team ebenfalls einen Auftritt mit ihrer Show Connected sowie die letzte Großprobe, diesmal im Stadion, in dem am Sonntag die große, heiß ersehnte Abschlussgala der finnischen Gymnaestrada mit beeindruckenden Großgruppenvorführungen aus Finnland, sowie dem Dance- Akrobatikbild der Deutschen Delegation bevorstand.

 

Zeit zum Bewundern und Bestaunen von finnischen Profisportlern blieb natürlich ebenfalls. Mit der Abschluss- oder auch Abschiedsgala stand der Höhepunkt einer unvergesslichen Zeit in Tampere am Sonntag auf dem Programm. Viele Wochen voller Vorbereitung, Proben und Sondertrainings liegen hinter Mariposa. Sie mussten hierfür besonders viel leisten, da sie Steffis Choreografien den Akrobaten aus ganz Deutschland beigebracht haben. Das Highlight der Reise, welches heiß ersehnt war, konnte bei strahlendem Sonnenschein in vollen Zügen genossen werden. Die Erfahrung als Teil des deutschen Teams auf einer Fläche mit einer riesigen Zuschauermenge, gemeinsam mit anderen Teams aus Deutschland aufzutreten sowie unzählige hervorragenden Gruppen aus Finnland kennenzulernen, Freundschaften zu knüpfen und in strahlende Kinder und Jugendaugen zu schauen, wird eine Erfahrung sein, die die Mädels und ihre Trainer so schnell nicht vergessen werden. Eine Erinnerung, die Mariposa für immer bleiben wird.

 

Die Gruppe möchte sich bei allen Unterstützern und den Eltern bedanken, die eine solche Reise erst möglich gemacht haben, denn ohne finanzielle und personelle Unterstützung wäre es nicht möglich, den Kindern und Jugendlichen eine solche Erfahrung zu ermöglichen.